Die "Magic Monkeys" haben bei "Team Ninja Warrior Germany" ihren Titel verteidigt. Im Interview verrieten die drei Athleten, was sie mit der Siegprämie in Höhe von 100.000 Euro anstellen wollen.

Die Mission Titelverteidigung ist ihnen gelungen: Erneut hat die Athleten-Truppe der "Magic Monkeys" bei "Team Ninja Warrior Germany" triumphiert – wie schon im Jahr zuvor. Dass sich das Trio aus René Casselly, Stefanie "Steffi" Noppinger und Simon Brunner zum Siegerteam krönen konnte, hätte vor einiger Zeit sicherlich kaum jemand erwartet: Kapitän René hatte sich in der Vorrunde beim Aufwärmen einen leichten Muskelfaserriss zugezogen. Beim Finale legte er sich jedoch mächtig ins Zeug. Lohn der Mühen: Die "Magic Monkeys" sind nun um 100.000 Euro reicher. Was sie mit der Siegprämie anfangen wollen, erzählten sie im Interview mit RTL.

Steffi, die in diesem Jahr erstmals Teil der "Magic Monkeys" war, gibt sich recht pragmatisch bei ihren Plänen: "Meinen Gewinnanteil investiere ich in die eigenen vier Wände und meine Hochzeit." Die junge Frau ist übrigens die einzige weibliche Kandidatin, die im K.o.-Parcours der Sport-Show überhaupt den Buzzer betätigte. Kollege René überrascht hingegen mit einer eher ungewöhnlichen Idee: "Ich werde meinen Gewinnanteil für das Wohlergehen meiner Tiere in meinem privaten Elefanten-Park investieren."

Simon möchte sein Drittel stattdessen "für sportliche Projekte verwenden": "Mein Traum ist es, einmal viele Sportfreizeithallen zu eröffnen, um Menschen jeden Alters den Spaß an der Bewegung näherzubringen und Bewusstsein in Hinblick auf die gesundheitsfördernden Aspekte von körperlicher Aktivität zu schaffen." Bei einer Sache sind sich die drei Sportler allerdings einig: Allesamt wollen sie in nächster Zeit noch bessere Athleten werden, um eventuell irgendwann nicht nur im Team, sondern auch Solo erstmals den Titel des "Ninja Warrior Germany" zu ergattern.


Quelle: teleschau – der Mediendienst