Konzept und Infos

Das Konzept von Schwiegertochter gesucht sieht es vor, dass sich die Junggesellen verschiedene Frauen aussuchen und zu sich nach Hause einladen, wo sie einige Tage bleiben. Meist wohnen die Männer noch bei ihren Eltern, die ihnen bei der Entscheidung für eine Partnerin zur Seite stehen. Die von einem Kamerateam dokumentierte gemeinsame Zeit der Kandidaten wird für die Zuschauer mit Kommentaren der Moderatorin versehen. Häufig wird an der Sendung kritisiert, dass die Kandidaten ins Lächerliche gezogen werden und der Unterhaltungswert darauf basiert, dass sich die Zuschauer über sie lustig machen können.

Zwei bekannte Kandidaten der TV-Sendung sind Beate und Ingo. Beide sind schon seit mehreren Staffeln dabei und suchen noch immer nach einem Lebenspartner. Die beiden lernten sich bereits 2015 in der Kuppelshow kennen, verblieben jedoch lediglich als Freunde. In der zehnten Staffel wurden Beate und Ingo von RTL in einem neuerlichen Kupplungsversuch samt ihrer Eltern in den Urlaub nach Thailand geschickt.

Böhmermann führt RTL vor

Das Team von Schwiegertochter gesucht musste viel Kritik ertragen, als TV-Moderator und Satiriker Jan Böhmermann in seiner Sendung "Neo Magazin Royale" im Mai 2016 bekannt gab, RTL unbemerkt einen Schauspieler als Kandidaten untergeschoben zu haben. Er zeigte Missstände bei der Auswahl der Kandidaten und dem Umgang mit diesen auf.

Dazu gehörte unter anderem, dass den Teilnehmern Texte, Verhaltensweisen und Charaktereigenschaften vorgegeben werden, die diese lächerlich und überspitzt erscheinen lassen. Auf diesen und weitere Vorwürfe reagierte RTL, indem es das gesamte Produktionsteam der TV-Sendung ersetzte und sich öffentlich entschuldigte. Moderatorin Vera Int-Veen blieb jedoch weiterhin dabei.