Kuppelshow

"Schwiegertochter gesucht": RTL stellt die neuen Söhne vor

von Rupert Sommer

In der Corona-Krise fühlen sich viele Menschen besonders einsam. Und jemanden kennenzulernen, ist noch schwerer als sonst. Vera Int-Veen will wieder einmal einsame Herzen verkuppeln.

RTL
Schwiegertochter gesucht – Die neuen Söhne
Dokusoap • 07.03.2021 • 19:05 Uhr

Eigentlich müsste man ja schon wieder stutzig werden, wenn bei RTL von "Amors Pfeilen" die Rede ist, die schon bald wieder durch Frühlingslüfte segeln sollen. Natürlich geht es bei "Schwiegertochter gesucht – Die neuen Söhne" um Liebesanbahnungen und Hilfe bei dem berechtigten Wunsch, gerade in harten Zeiten nicht länger alleine zu sein. Allerdings: In der Vergangenheit hatte man in der Dokusoap-Reihe von und mit Vera Int-Veen immer wieder den Verdacht, dass es in Wirklichkeit gar nicht so sehr darum geht, einsamen, oft ziemlich schüchternen Schwerenötern wirklich zu helfen, sondern eher darum, die meist ziemlich verzweifelten Sonderlinge medial bloßzustellen. Ein Verdacht, den Sender, Produktionsfirma und nicht zuletzt die Moderatorin natürlich stets ganz weit von sich weisen.

Immerhin wurde die einstige Krawall-Reihe, für die RTL immer wieder kritisiert wurde, zuletzt grundlegend überarbeitet. Sie sollte "zeitgemäß und liebevoll angepasst" werden, hieß es im vergangenen Sommer seitens des Senders. Man wolle "authentischer und leichter" wirken denn je – und zwar auch mit "Augenzwinkern". Nun soll es mit neuen Folgen, für die nun zunächst einmal ein Such-Aufruf in der Sendung gestartet wird, wieder weitergehen.

Markenbotschafterin ist weiterhin Vera Int-Veen. Sie kann bereits seit 2007 auf "Schwiegertochter gesucht" zurückblicken. Und sie hat viele Stürme auf- und wieder abziehen sehen. So konnte der Popularität der robust unterhaltenden Moderatorin auch die scharfe "#Verafake"-Kritik von Jan Böhmermann, die zynische Manipulationen hinter den Kulissen der Herz-Schmerz-Dokusoap aufdeckte, wenig anhaben.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren