05.03.2021 Schlagerstar als Tänzer

Mickie Krause bei "Let's Dance": Ballermann-Star und Spießer

von Antje Rehse
Ohne seine berühmte Perücke wird man Mickie Krause auch bei "Let's Dance" wohl nicht sehen.
BILDERGALERIE
Ohne seine berühmte Perücke wird man Mickie Krause auch bei "Let's Dance" wohl nicht sehen.  Fotoquelle: TVNOW / Moritz Künster

Am Ballermann heizt er regelmäßig feiernden Urlaubern ein, seine Texte sind dabei immer "ganz knapp oberhalb der Gürtellinie". Findet er zumindest selbst. Bei "Let's Dance" muss Mickie Krause nun beweisen, dass er sich auch zu anderer Musik bewegen kann. Dass das klappt, daran hat er wohl selbst am meisten Zweifel.

"Ich mache bei 'Let's Dance" mit, weil schon sehr viele untalentierte Promis da mitgemacht haben – da darf ich eigentlich nicht fehlen", sagt der Schlagersänger selbstironisch. Seit über 20 Jahren verdient Mickie Krause mit der Musik sein Geld – obwohl er kein Instrument spielt und keine Noten lesen kann. Seinen Ruhm als Ballermann-Star verdankt Krause Hits wie "10 nackte Frisösen", "Schatzi, schenk' mir ein Foto", "Geh mal Bier holen, du wirst schon wieder hässlich" oder "Reiß die Hütte ab". Frei nach dem Motto: Es sinkt für Sie: das Niveau.

<<< Alle Informationen zur neuen "Let's Dance"-Staffel finden Sie hier. >>>

Doch egal, wie man zur Musik von Mickie Krause steht: Er ist damit extrem erfolgreich. Seit 2011 gewinnt er regelmäßig den Ballermann-Award, zuletzt 2019 in der Kategorie "Beste Live Show". Zwei Goldene Schallplatten hat er zu Hause und mittlerweile acht Alben auf dem Markt. "Ich bin durch und durch Stimmungsmusiker, ich habe schon in der Schule meine Klasse unterhalten", sagte Krause einmal in einem Interview mit der "FAZ". 

 

Geboren wurde der gelernte Textilveredler und Jugend- und Heimerzieher in Wettringen in der Nähe von Münster, wo er auch heute noch mit seiner Familie lebt. Um sein Privatleben zu schützen, tritt er in der Öffentlichkeit nie ohne Perücke auf. Lediglich bei einem Benefiz-Fußballspiel war er 2019 für einen kurzen Moment ohne die typische Haarpracht zu sehen, als Lukas Podolski ihm diese vom Kopf zog. Bei "Let's Dance" wird er aber in seiner typischen Aufmachung auftreten.

Krause ist verheiratet und hat vier Kinder, er heißt mit bürgerlichem Namen Michael Engels. "Zu Hause bin ich der bürgerliche, vielleicht sogar gutbürgerliche, vielleicht sogar manchmal etwas spießige Familienvater", so Krause gegenüber der FAZ.

<<< Die "Let's Dance"-Kandidaten der 14. Staffel in Bildern. >>>

Mickie Krause baut Schulen in Afrika

Neben dem Ballermann-Sänger und dem bürgerlichen Familienvater gibt es noch einen anderen Mickie Krause. Er unterstützt die FLY & HELP-Stiftung von Reiner Meutsch und eröffnete 2019 durch seine großzügige Spende die "Mickie Krause School" in Ruanda für über 1000 Kinder. Bei der Eröffnung der Schule tanzte der Schlagerstar mit den glücklichen Schüler/innen zu seiner Musik. "Dieses Volksfest für mich hat mich umgehauen. Mir liefen die Tränen. Es war die emotionalste Reise meines Lebens."

Für Krause kommt die Teilnahme bei "Let's Dance" gerade richtig, schließlich kann er während der Corona-Pandemie derzeit nicht auftreten. Das Engagement bei einer TV-Show ist für den Ballermann-Star übrigens nichts neues. Mickie Krause war u.a. schon bei "Grill den Henssler" (VOX), "Buchstaben Battle" (SAT.1), oder "Ninja Warrior" (RTL) dabei. 

Was darf man von Mickie Krause bei "Let's Dance" erwarten? Vermutlich eine tolle Show und den ein oder anderen amüsanten Disput mit Juror Joachim Llambi. Die perfekte Tanzhaltung wohl eher nicht. Dafür sind dann andere der 14 "Let's Dance"-Kandidaten der 14. Staffel zuständig. Zumindest beim Discofox-Marathon könnte Krause in seinem Element sein. Aber lassen wir uns überraschen. Die neue "Let's Dance"-Staffel läuft ab Freitag, 26. Februar bei RTL und TVNOW

Die weiteren "Let's Dance"-Kandidaten im Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren