In Undercover Boss heuern die Chefs großer Unternehmen als Fake-Aushilfen, Praktikanten oder angebliche Berufseinsteiger im eigenen Betrieb an. Den Mitarbeitern wird mitgeteilt, dass der oder die Neue an einer Reportage über Arbeitslose teilnehme, weshalb er oder sie von einem Kamerateam begleitet werde. Sind die Mitarbeiter mit dem Aussehen des Chefs vertraut, wird dieses bis zur Unkenntlichkeit verändert. Eine Woche lang werden die Chefs von ihren eigenen Mitarbeitern eingearbeitet und erfahren dabei von Problemen und Verbesserungsmöglichkeiten. Ziel der Sendung ist es, die Führungskräfte mit der Realität an der Basis bekannt zu machen und somit die Möglichkeit zu schaffen, Arbeitsprozesse und -bedingungen gegebenenfalls zu verbessern.

2018 geht's zu Landgard, Beate Uhse und Arko

Zu den Unternehmen, die bislang an der TV-Serie teilgenommen haben, gehören unter anderem der Eismann Tiefkühl-Heimservice, Best Western Hotels Deutschland, Joey's Pizza Service Deutschland, Burger King, die Bäckereikette Kamps, der Malteser Hilfsdienst, Mrs. Sporty und Mister Minit. Auch die Johanniter-Unfall-Hilfe, der niedersächsische Serengeti-Park und MFB MeinFernbus/Flixbus haben an der Serie teilgenommen. In der ab dem 29. Januar 2018 ausgestrahlten zehnten Staffel des Formats sind die Unternehmen Tropical Islands, Beate Uhse-Gruppe, Arko, Freitag Gruppe und Landgard zu sehen.

Die Erstausstrahlung der zehnten Staffel von Undercover Boss erfolgt in der Regel montags um 21.15 Uhr auf RTL. Verpasste Sendungen stehen zudem als Online-Stream auf der kostenlosen Video-on-Demand-Plattform TV Now zur Verfügung.