Nach außen sexy, verspielt und ein bisschen verrucht – aber wie sieht es hinter den Kulissen des ältesten deutschen Erotikhändlers aus? Das testet nicht irgendwer, sondern der Chef des "Beate Uhse"-Konzerns: Harald Piendl begibt sich für Folge 2 der neuen Staffel "Undercover Boss" unerkannt in die Filialen der Gruppe, die im Dezember Insolvenz anmelden musste – die Erotikbranche hat sich durch Online-Angebote stark verändert.

Wie sehr, prüft Piedl vor Ort persönlich: Verkleidet als Arbeitsloser Franz Westermann, der angeblich an der neuen Gameshow "Hopp oder Job" teilnimmt, arbeitet er in Sexshops, lässt sich bei Bondage-Workshops ans Kreuz fesseln und reißt als Bauarbeiter eine alte "Beate Uhse"-Filiale ab.

Eine durchaus unterhaltsame Folge der RTL-Reihe, denn über einige Angebote aus dem Beate-Uhse-Portfolio staunt nicht nur der Zuschauer, sondern auch der Chef ...


Quelle: teleschau – der Mediendienst