Der abgebrühte Zocker Asso hat der schönen Tänzerin Silvia zwar versprochen, nie wieder die Karten anzurühren. Aber schon in der Hochzeitsnacht wird er seinem Gelöbnis untreu. Ein legendärer Spieler ist in der Stadt. Asso zockt ihn nach allen Regeln der Kunst ab. Dafür wird er anschließend ermordet. Er kehrt jedoch als Geist zurück - sichtbar allerdings nur für Silvia. Abenteuerliche Turbulenzen sind die Folge...

Castellano und Pipolo inszenierten einen himmlischen Spaß mit Adriano Celentano in der Hauptrolle des Asso. Besonders in der den Sechziger- und Siebzigerjahren war Celentano, Italiens berühmtester Sänger und Entertainer ("Azzurro"), in einer Reihe kommerziell erfolgreicher Slapstick-Komödien ("Der gezähmte Widerspenstige") zu sehen. 2005 sorgte er mit seiner vierteiligen italienischen TV-Show "RockPolitik" auch international für Wirbel, als er dem damaligen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi Verletzungen der Pressefreiheit vorwarf.