Glücksritter Richard Wilson kommt 1916 nach Mexiko, um aus den politischen Wirren dort für sich Kapital zu schlagen. Er macht sich an einen amerikanischen Waffenhändler heran, der für die Regierungstruppen Maschinengewehre und Munition liefern will. Unter abenteuerlichen Verwicklungen gelingt es ihm, die Waffen den mexikanischen Revolutionären zuzuschanzen. Darüber geraten die beiden Gringos natürlich in Streit, zumal sich Wilson auch noch an die Frau des anderen heran macht...

Richard Fleischer drehte den Durchschnitts-Western, den das Western-Lexikon als "erfreulichen Film mit Mitchum in Hochform" charakterisiert. In der Rolle der schöne Lisa ist übrigens die Hamburgerin Ursula Thiess zu sehen, die in der Fünfzigerjahren in einer Reihe von Hollywood-Filmen spielte. Ein Jahr später sah man sie etwa an der Seite von Glenn Ford in William Castles Western "Americano". Thiess war seit 1954 bis zu seinem Tod mit Robert Taylor verheiratet.