Während des amerikanischen Bürgerkriegs schlagen sich eine Mutter und ihre vier Töchter ohne Vater durch. Jo, die zweitälteste Tochter erlebt hautnah und leidvoll, was es bedeutet, im 19. Jahrhundert eine Frau und Künstlerin zu sein.

"Betty und ihre Schwestern" ist bereits die dritte Verfilmung von Louisa May Walcotts gleichnamigem Roman. In George Cukors "Vier Schwestern" von 1933 spielte Katharine Hepburn die Rolle der Jo. Gillian Armstrongs ("Flucht zu dritt") hochkarätig besetzte Version erhielt drei Oscar-Nominierungen. Unter anderem wurde Winona Ryder als beste Hauptdarstellerin nominiert.

Foto: Sony