George Jungs Lieblingsbeschäftigung ist Kiffen. Deshalb versucht er sich auch als Marihuana-Dealer. Als solcher ist er recht erfolgreich, geht den Bullen aber schließlich doch ins Netz. Im Gefängnis teilt er die Zelle mit dem Kolumbianer Diego. Zeit, einen großen Deal-Plan auszuhecken, haben die beiden genug. Aus dem Knast entlassen, stellt Diego seinem Ex-Zellen-Genossen den Drogenboss Pablo Escobar vor. Jetzt wird in ganz großem Stil Kasse gemacht. Trotzdem ist George vor miesen Intrigen seinen vermeintlichen Kumpanen keinesfalls sicher...

Ted Demme verfilmte den auf Tatsachen beruhenden Bestseller von George Young, der angeblich "absolut biografisch" ist. Leider ist der Aufstieg und Fall eines Drogendealers schlecht inszeniert, enttäuscht durch eine miserable Maske und verschenkt das Potential der hervorragenden Darstellercrew fast völlig. So bleibt dies nur ein müder "Traffic - Macht des Kartells"-Abklatsch. Schade, dies hätte wesentlich besser sein können.