Schokoladenfabrikant Willy Wonka, ist der größte - und wohl auch seltsamste - Schokoladenhersteller der Welt. Fünf Kinder sollen in den Genuss kommen, seine geheimnisvolle Fabrik zu besichtigen. Nichts wünscht sich Charlie Bucket sehnlicher, als das große Los zu ziehen und in die sonderbare Welt dieser duftenden Produktionsstätte eingeweiht zu werden. Der aufgeweckte Blondschopf ist Sohn einer armen Familie. In den Genuss von Schokolade kommt er normalerweise nur einmal im Jahr. Doch jeden Tag steigen ihm die verführerischen Düfte aus der Fabrik in die Nase. Eines Tages steht in der Zeitung, dass fünf goldene Eintrittskarten in Willy Wonkas Schokoladentafeln versteckt sind. Einen ganzen Tag dürfen die Gewinner in der Fabrik verbringen und werden darüber hinaus ihr Leben lang mit Süßigkeiten versorgt. Da kramt Charlies Großvater seinen letzten Spargroschen hervor, um dem Enkel einen Riegel Schokolade zu kaufen...

Regisseur Mel Stuart drehte dieses witzige, fantasievolle Kinderabenteuer nach der berühmten literarischen Vorlage von Roald Dahl. Gene Wilder überzeugt in diesem zeitlos schönen Stück Kino als Schokoladenfabrikant, für seine schauspielerische Leistung erhielt er einen Golden-Globe-Nominierung. 2004 wagte sich übrigens Tim Burton erneut an den klassischen Stoff und drehte seine geglückte Charlie und die Schokoladenfabrik mit dem überragenden Johnny Depp.