Im Gefängnis lernt der rebellische Kleinkriminelle Ryan den älteren Jean kennen, der ihm ein wenig Disziplin und die Liebe zum Thai-Boxen beibringt. Nach der Entlassung fliegt Ryan mit einer Mission nach Thailand: Er will Muay Thai-Champion werden. Doch im Trainingscamp sind Fremde nicht erwünscht...

Xavier Durringer ("Flucht durch den Dschungel", "Die Skrupellosen") drehte vor exotischen Alltagskulissen diese vielschichtige, atmosphärisch dichte Mischung aus zurückhaltendem Sportler-Porträt, Thaibox-Abenteuer und Thriller. Die Geschichte inszenierte er nach einem Buch des Hauptdarstellers Dia Diafat, das unter anderem Véra Belmont ("Farinelli", "Marquise - Die Rolle ihres Lebens") zu einem stimmigen Drehbuch verarbeitete. Der in Algier geborene Diafat wuchs in der Pariser Vorstadt Villiers-le-Bel auf. Mit 18 Jahren zog es ihn nach Thailand, wo er das Thaiboxen erlernte. Mit nur 21 Jahren wurde Dida als erster Franzose Weltmeister in dieser Sportart. Zwischen 1992 und 1998 gewann er insgesamt elf Weltmeistertitel.