1955: Die Witwe Jeanne Holman ist Mutter zweier Söhne und immer zu Überraschungen und neuen Erfahrungen bereit. Als sie mit ihrem Auto einem Hund ausweicht, fährt sie stattdessen den wie einen Landstreicher wirkenden Besitzer Jack. Jeanne bietet ihm Unterkunft in ihrem Haus, bis sein gebrochenes Bein verheilt ist. Als Jacks Bein geheilt ist, naht der Abschied, bei dem der unkonventionelle Wohltäter der traurigen Familie die Erfüllung von drei Wünschen gewährt ...

Martha Coolidge drehte diese etwas vorhersehbare Geschichte nach einem Drehbuch von Elizabeth Anderson, die hier eine Erzählung des Produzentenpaares Clifford (schrieb unter dem Pseudonym George Kaplan das Drehbuch für "Das siebte Zeichen") und Ellen Green ("Die Prophezeiung") verarbeitete. Für Frauenschwarm Patrick Swayze war die Rolle des Engels auf Erden nach der Komödie "To Wong Foo, Thanks for Everything, Julie Newmar" erneut der Versuch, dem Karrieretief zu entkommen. So ganz gelungen ist ihm das mit dieser familiengerechten fantastischen Story allerdings nicht.