Die junge Keetje Tippel kommt Ende des letzten Jahrhunderts als armes Mädchen vom Land nach Amsterdam. Doch in der Großstadt erfährt sie alle Erniedrigungen, die das Leben zu bieten hat: Sie macht schlechte Erfahrungen mit Männern und leidet unter unvorstellbar miesen Arbeitsbedingungen. Erst als Prostituierte lernt sie den "Mann des Lebens" kennenlernt...

Dies ist eine filmtechnisch brillant umgesetzte Geschichte. Neben den guten Darstellern beweisen Paul Verhoeven - der später in den USA zum gefragten Spezialisten für zuweilen recht harte SF-Actionfilme wurde - und Kameramann Jan De Bont bereits hier ihre Klasse. Trotz Kürzungen (9 Minuten - u.a. wurde die krasse Entjungferungsszene um den blutigen, eregierten Penis entschärft) ist dieses Frühwerk des Teams, das ein Jahr zuvor "Türkische Früchte" realisierte, ein absolutes Muss für jeden Filmfreund.