Annette - Lehrerin, Ehefrau und Mutter - ist erstaunt, als eines Tages der Tuareg Moussa vor der Tür steht. Ihn hatte sie bei einer Studienreise durch die Sahara kennengelernt. Moussa wiederum registriert erstaunt, dass die Frau, für die er so weit gereist ist, verheiratet ist. Aus Gastfreundschaft nehmen Annette und Ehemann Richard den Tuareg mit nach Hause. Von der Anwesenheit des Nordafrikaners ist Annettes Mann nicht gerade begeistert, zumal Moussa nicht nur bei ihnen einzieht, sondern auch noch mit in Urlaub fährt ...

Regisseurin Vivian Naefe inszenierte mit vielen witzigen Details und einer deftigen Portion Situationskomik diese Beziehungskomödie. Besonders bemerkenswert: der Appell für mehr Toleranz gegenüber fremder Kulturen.

Foto: WDR/Meenen