Als ein amerikanischer Wissenschaftler, der an einem Geheimprojekt arbeitete, an der DDR-Grenze schwer verunglückt, wird er von DDR-Ärzten mit Metallkopf und - Körperteilen geflickt und anschließend vom sowjetischen KGB in die Mangel genommen. Nach Monaten wieder in die Heimat entlassen, fragt sich das FBI, ob es sich tatsächlich um den Wissenschaftler, oder möglicherweise um einen sowjetischen Agenten handelt ...

Der unterschätzte Regisseur Jack Gold ("Freitag und Robinson", "Der Schrecken der Medusa", "Charlie Muffin", "Der kleine Lord", "Ed Murrow - Reporter aus Leidenschaft") drehte hier einen eindringlichen Spionagefilm, der seine Spannung aus den inneren Konflikten statt aus oberflächlicher Action bezieht. Ein filmisches Highlight, das von Filmemacher Barry Levinson produziert wurde.

Foto: ZDF/ARD/Degeto