Der Arzt Dr. Jack Griffin entdeckt bei einem seiner zahlreichen Experimente ein Serum, das ihn zu seiner eigenen Verblüffung unsichtbar macht. Dummerweise hat er die Entwicklung des Gegenserums vergessen und treibt fortan an Unsichtbarer sein Unwesen. Um sich überhaupt in seiner Umwelt bewegen zu können, umwickelt er seinen Kopf mit Bandagen und setzt eine Brille auf. Unauffällig ist das zwar nicht, aber besser, als ohne Kopf herumzulaufen. Mit Hochdruck arbeitet Griffin fortan an der Entwicklung des Gegenserums. Was er allerdings nicht ahnt: Das Serum, das ihn unsichtbar macht, verleitet ihn auch zu entsetzlichen Schandtaten...

Ein Klassiker des Sciencefiction-Films von James Whale mit dem überzeugenden Claude Rains ("Casablanca") in seinem Leinwanddebüt. Whale präsentiert hier nach H.G. Wells klassischem Roman eine gelungene Mischung aus heute noch verblüffenden Spezialeffekten und Slapstick-Komik. "Der Unsichtbare" gilt bis heute als Vorlage für thematisch ähnlich gelagerte Werke wie etwa "Jagd auf einen Unsichtbaren" (1992) und "Hollow Man - Unsichtbare Gefahr" (2000).

Foto: Universal