Eigentlich ist Grundschullehrer Paul Maddens ein Miesmuffel, der Weihnachten hasst. Doch die Überheblichkeit eines einstigen Kollegen bringt ihn zur Weißglut. So behauptet er ihm gegenüber, dass in diesem Jahr seine Ex-Freundin, die inzwischen in Hollywood ihr zu Hause hat, ihm bei seiner Inszenierung der Weihnachtsgeschichte behilflich sein wird. Diese Behauptung jedoch verselbstständigt sich mehr und mehr und für Maddens wird es immer schwieriger, einen Ausweg aus seinem Lügenkonstrukt zu finden ...

Eine jener Weihnachtskomödien, die Chaos mit Witz verwechseln. Die gesamte Geschichte wirkt viel zu konstruiert, um überhaupt Momente zu entwickeln, die man ansatzweise als lustig bezeichnen könnte. Martin Freeman ("Per Anhalter durch die Galaxis" "Sherlock - Ein Fall von Pink") in der Hauptrolle ist hier maßlos unterfordert. Um dem ganzen wenig komischen Unterfangen noch eins drauf zu setzten, wird den Kindern eine zügellose Bühne für deren peinliche Gesangs- und Tanzeinlagen gegeben.



Foto: Pandastorm