Kaiser, ein arbeitsloser Bauingenieur, bekommt das verlockende Angebot, Geschäftsführer der "Zielbau GmbH" zu werden. Doch der neue Chefsessel steht auf wackeligen Beinen, Kaiser errechnet, dass die "Zielbau" sofort Konkurs anmelden müsste, denn der einzige Auftraggeber, Siegmann, hat einen Baupreis ausgehandelt, für den niemand den Wohnblock erstellen kann. Kaiser weiß, dass er seine Subunternehmen - die Maurer, die Elektriker, den Klempner - nicht bezahlen kann. Die "Zielbau" geht Konkurs, die Handwerker werden nicht bezahlt, und Siegmann gehört der Wohnblock. Eigentlich ein klarer Fall von Betrug. Aber den Beweis zu erbringen, ist schon schwieriger. Staatsanwalt König will ihn antreten, denn was Recht ist, muss Recht bleiben...

Mit guten Darstellern und stimmigen Dialogen schuf Hark Bohm ("Nordsee ist Mordsee", "Moritz, liber Moritz", "Yasemin", "Herzlich willkommen") einen überaus unterhaltsamen Wirtschaftskrimi, der später durch den Konkurs des Immobilienmagnaten Schneider unerwartet an Aktualität gewann.