Nach einem herben, durch seine Schuld verursachten Autounfall leidet Chris an einem Gehirntrauma und ist fortan nicht gerade eine geistige Leuchte. So erledigt er zwar seinen Job als Nachtwächter einer Bank zufrieden stellend, führt ansonsten aber eher ein bescheidenes Leben. Dann macht sich Gary an Chris heran, heuchelt Freundschaft und hat dabei nur einen Hintergedanken: Chris soll die Pforten zur Bank öffnen, damit man diese ausrauben kann. Zu diesem Zwecke setzt er auch seine Freundin Luvlee auf Chris an...

Das Regiedebüt von Drehbuchautor Scott Frank ("Schnappt Shorty!", "Out of Sight", "Die Dolmetscherin") beginnt wie ein Drama und kippt dann mehr und mehr in eine blutige Kriminalgeschichte. Leider gibt es in dieser modernen film-noir-Variante auch viele Mängel und unnötige Längen. Dafür überzeugt der Hauptdarsteller in leichter "Memento"-Manier.

Foto: Walt Disney