Die verführerische Sandra wird über Nacht in ein Museum eingesperrt. Plötzlich bemerkt sie, dass sie nicht allein ist. Ein Mann, der sich in dem Museum sehr gut auskennt, führt sie herum - und verführt sie. Erst im Morgengrauen stellt sich heraus, dass er einen Schlüssel für das Museum besitzt. Sandra zeigt ihn wegen Vergewaltigung an...

Unter der Regie von Skandal-Filmer Marco Bellocchio entstand ein pseudo-philosophisches Machwerk mit verquastem Sex-Blödsinn (eigentlich wünschen sich Frauen eine Vergewaltigung) und bemerkenswert gut fotografierten Bildern. Das Ganze wurde übrigens von Schauspieler Michele Placido ("Allein gegen die Mafia") co-produziert.