Halb-Indianerin Pearl hat in ihrem Leben schon viel durchgemacht. Ihr Vater erschoss ihre Mutter und wurde dafür gehängt. Jetzt lebt die junge Waise auf der Farm ihrer Tante. Deren Söhne Lewt und Jesse buhlen bald um die Gunst des schönen Mädchens. Als Pearl sich auf Lewt einlässt, beginnt ein blutiges Eifersuchtsdrama zwischen den Brüdern.

Rassenmischung, Ehebruch, Mord und Betrug – ein Film, der alles hat, was ein klassisches Melodram ausmacht. Mit 30 Millionen Dollar Produktionskosten war die Regiearbeit von King Vidor seinerzeit der aufwändigste Western der Filmgeschichte. Produzent David O. Selznick wollte mit "Duell in der Sonne" an den Erfolg von "Vom Winde verweht" anknüpfen. Heraus kam ein Drama der großen Gefühle mit großer Besetzung. Besonders beeindruckend: Peck als böser Bube.

Foto: arte F/ABC