Eigentlich gilt Karl (Daniel Brühl, Foto l. mit Jürgen Vogel) in der Versicherung, in der er arbeitet, als großes Talent. Doch mit seiner direkten, aber introvertierten Art eckt er immer wieder an. So wird er sozusagen undercover zwecks Feldforschung zu einer Autoverleih-Firma am Flughafen geschickt. Hier wird er tatsächlich als Fahrer eingestellt. Vor allem den neuen Kollegen Hans wird Karl so schnell nicht wieder los. Denn der glaubt nun mal, dass Karl sein neuer Freund ist. Gemeinsam unternehmen sie neckische Streiche. Doch Karl hat sich in Hans' verguckt...

Nach seinem Debüt "Absolute Giganten" hat Regisseur Sebastian Schipper noch mal einen draufgelegt. Mit teilweise durchaus guten Breitwandbildern (manchmal aber leider schlechtem Gespür für Szenen) liefert er hier vor allem Dank der brillanten Darsteller und der starken Story eine faszinierende Arbeit mit glaubwürdiger atmosphärischer Dichte, mal komisch, mal tragisch.

Foto: X Verleih (Warner)