Während des Zweiten Weltkriegs kommt der Panzersoldat Joe Roberts in ein britisches Militärstraflager in Nordafrika. Dort läßt der verschlagene Sergeant-Major Wilson die Häftlinge erbarmungslos schinden, um ihnen Kadavergehorsam einzubleuen. Als einer der Männer, die bei sengender Hitze immer wieder einen riesigen Sandhügel erklimmen mussen, die Tortur nicht überlebt, widersetzt sich Roberts verbissen dem Versuch, den Tod als Unfall zu kaschieren. Das hat dramatische Folgen für ihn...

Ein beeindruckend inszeniertes und gespieltes Kriegs-Drama von Sidney Lumet. Sean Connery brilliert in der Rolle des Panzersoldaten Joe Roberts, der sich gegen den ebenso eindrucksvoll aufspielenden Harry Andrews in der Rolle des Peinigers stellt. Lumet inszenierte das Werk nach einem erfolgreichen TV-Spiel von Ray Rigby, der für sein Drehbuch bei den Filmfestspielen von Cannes ausgezeichnet wurde. "Ein Haufen toller Hunde" war die erste Zusammenarbeit von Regisseur Lumet mit Connery, die danach noch vier weitere Filme (u.a. "Mord im Orientexpreß", "Der Anderson Clan" und "Family Business") gemeinsam drehten.