Memphis, 1952. Der 17-jährige Elvis lebt mit seinen Eltern in bescheidenen Verhältnissen. Vor allem seine Mutter Gladys unterstützt sein Interesse für Blues und Country-Music und auffällige Kleidung. Für sie nimmt er seine erste selbstfinanzierte Single im Studio der Sun Records auf. Zwei Jahre später bekommt er dort von Studiochef Sam Phillips die Chance zu einer weiteren Aufnahme: "What's All Right Mama" wird sein erster Hit. Mit seinen Kumpels Bill Black und Scotty Moore tourt er durchs Land. Musikmanager Colonel Tom Parker wittert Elvis' Potenzial, er zahlt Phillips eine hohe Ablösesumme und nimmt Elvis unter seine dominanten Fittiche. Der Colonel macht ihn in ganz Amerika bekannt, nicht zuletzt durch zahlreiche TV-Auftritte …

Ein spannendes zweiteiliges Biopic über die frühen Jahre von Elvis Presley, dem King of Rock-'n'-Roll. "Elvis" ist ein sorgfältig und detailreich inszeniertes Biopic, das die Zeit von 1952 bis 1968 im Leben des Sängers umspannt. Jonathan Rhys-Myers brilliert in der Rolle des "King" als perfekter Starimitator. Dafür wurde er 2005 mit dem Golden Globe ausgezeichnet. Die eingestreuten historischen Bilder fügen sich nahtlos in den Gesamtfilm ein, der davon profitiert, dass für die musikalischen Auftritte Elvis' ausschließlich Originalaufnahmen verwendet wurden.

Foto: MDR/CBS Broadcasting