Irland, in den Fünfzigerjahren: Maler und Lebenskünstler Desmond Doyle ist dem Alkohol nicht abgeneigt, was seiner Frau überhaupt nicht gefällt. Als sie ihn schließlich verlässt, werden ihre drei gemeinsamen Kinder von den Behörden in katholische Heime gesteckt. Für Doyle bricht zunächst eine Welt zusammen, doch dann beschließt er, für seine Kinder zu kämpfen. Mit Unterstützung eines prominenten Anwaltteams beginnt Doyle einen langwierigen Rechtsstreit und lässt sich trotz zahlreicher Rückschläge nicht beirren ...

Der damalige "James Bond" Pierce Brosnan, der im gleichen Jahr das Agentenabenteuer "James Bond - Stirb an einem anderen Tag" drehte, in einer für ihn ungewöhnlichen Rolle. Bruce Beresford nahm sich hier einer wahren Geschichte der Evelyn Doyle an, die in ihrem Bestseller "Evelyn" den Kampf ihres Vaters um das Sorgerecht für seine Kinder verarbeitete. Einfühlsam inszeniert und gespielt, zeigt Brosnan in einer seiner besten Rollen, dass er nicht nur als Frauenheld oder in Action- und Abenteuerfilmen zu überzeugen weiß.

Foto: ARD Degeto