Durch einen unglücklichen Zufall wird der Indianerjunge Frankie von seinen Eltern getrennt. Der kauzige Pferdezüchter John nimmt den Jungen vorübergehend bei sich auf. Bei dem befreundeten Züchter Bill, der mit seiner Familie in der naheliegenden Stadt wohnt stößt dies auf Unverständnis. Der einflussreiche Mann hat Vorurteile gegen die Indianer und versucht mit allen Mitteln, die Freundschaft zwischen Frankie und seiner Tochter Mary zu verhindern. John merkt, wie gut Frankie mit Pferden umgehen kann, woraufhin er dem Jungen erlaubt, noch länger bei ihm wohnen zu bleiben. Als John von seinem stolzen Hengst Red Fury angegriffen wird, rettet Frankie ihm das Leben. Zur Belohnung schenkt John ihm das Pferd. Die Dorfschullehrerin Amelia setzt sich dafür ein, dass Frankie den Unterricht besuchen kann. Bill, der seit Jahren versucht hatte, John den Hengst Red Fury abzukaufen, hetzt nun die Bewohner der kleinen Stadt gegen John und sein Findelkind auf.

Ein Western für Kinder von Regisseur Lyman D. Dayton. Auf ein kindgerechtes Niveau gebracht, vermittelt dieser Film den jungen Zuschauern seine Botschaft: Ein Plädoyer gegen Vorurteile und Rassenhass. Eine bewegende Geschichte über einen kleinen Jungen, der bereit ist, für seinen erbittertesten Widersacher das größte Opfer zu bringen.