In den Sechzigerjahren erlangte er als Erfinder und Moderator erfolgreicher Game-Shows in den USA eine enorme Popularität: Chuck Barris. Um so überraschender ist sein Geständnis, dass er als Agent der CIA nicht nur spioniert, sondern vor allem auch viele Menschen getötet hat. Von Gewissensbissen geplagt, musste er schließlich seine Memoiren niederschreiben. Damit macht er sich aber Feinde im eigenen Lager ...

George Clooney spielt in diesem schrägen Werk nicht nur eine wichtige Rolle, er hat das Ganze auch inszeniert. Die Story für sein Regiedebüt basiert tatsächlich auf den Memoiren der TV-Legende Chuck Barris, der hier am Ende auch selbst zu Wort kommt. Als Drehbuch-Autor fungierte Charlie Kaufman, der bereits mit Werken wie "Being John Malkovich" und "Adaptation" sein Faible für kuriose Geschichten bewies. Dank eines grandiosen Sam Rockwell in der Hauptrolle ist dies packende Unterhaltung bis zum bitteren Ende. Besonders witzig: Brad Pitt und Matt Damon werden bei der "Herzblatt"-Show wortlos von einem Dritten ausgestochen.

Foto: Buena Vista