Der K 2 ist mit über 8600 Metern Höhe einer der höchsten Berge der Welt - und einer der gefährlichsten: Zahllose Bergsteiger haben schon ihr Leben bei dem Versuch gelassen, den K 2 zu besteigen. Der ehrgeizige Rechtsanwalt Taylor und sein Freund, der introvertierte Physiker Harold bekommen durch Zufall die Chance, an einer Expedition auf den berüchtigten Berg teilzunehmen. Der Preis ist höher, als sie denken: Erst wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt, später heißt das Ziel schlicht: überleben ...

Dies ist ein leidlich-langweiliges Bergsteiger-Abenteuer von einem Regisseur, der weitaus bessere Filme ("Quadrophenia" und "War Party") inszeniert hat. Hier steht die Freundschaft und die Passion derart im Vordergrund, dass nur Kletterer den Eifer der Protagonisten nachvollziehen können. Ansonsten gilt: Typische Bergmanns-Kost mit Abstürzen, brechende Knochen und so. Für einige Story-Schwächen entschädigen die Bilder einer grandiosen Naturkulisse.

Foto: K 2 Film