Oberkellner Alex ist das Prachtstück einer großen Pariser Brasserie. Selbst zur Mittagszeit, wenn er und seine Kollegen mit Volldampf durch das bis zum letzten Platz besetzte Restaurant wirbeln, verliert er nie die gute Laune und die Übersicht. Trotz mancher Misserfolge liebt Alex das Leben und die kleinen Abenteuer, die dazu gehören, vor allem in Gestalt hübscher junger Frauen. Er nimmt es ihnen allerdings auch nicht übel, wenn sie neuerdings eher ihn verlassen als er sie. Bei allem Schwung ist er immerhin 60 geworden und durchaus ein bisschen weise, wenn auch beileibe nicht abgeklärt ...

Yves Montand beweist in diesem beschwingten Spaß, in den Regisseur Claude Sautet viele kleine Nebengeschichten einbaute, einmal mehr, dass er bis heute mit Recht zu den großen französischen Publikumslieblingen gehört. "Kollege kommt gleich!" war die dritte Zusammenarbeit den großen Darstellers mit Sautet, zuvor entstanden die Milieustudie "Vincent, François, Paul und die anderen" und der Liebesfilm "César und Rosalie".

Foto: ZDF/ARD/Degeto