Die junge Amerikanerin Deborah Collins kommt in den Fünfzigerjahren als Schülerin an ein strenges Schweizer Internat. Gemeinsam mit ein paar Klassenkameradinnen setzt sie alles daran, erste Erfahrungen in der Liebe zu sammeln. Leider sind die jungen Männer im Internat gegenüber alle ziemlich schüchtern. Die Damen müssen den ersten Schritt tun. Um es den unerfahrenen Jungs leichter zu machen, geben die Schülerinnen vor, Prostituierte zu sein ...

Mit ihrer freizügigen Rolle in Wolfgang Petersens "Tatort"-Episode "Tatort - Reifezeugnis", der ein wenig Siebzigerjahre-"Schulmädchenreport"-Flair in deutsche Wohnzimmer brachte, wurde die Kinski-Tochter Nastassja über Nacht bekannt. In dieser Mischung aus Erotikkomödie und Paukerklamotte, die ebenfalls 1977 entstand, spielte sie erstmals eine Hauptrolle. Der Plot des Films, der im Weichzeichner-Erotikstil eines David Hamilton inszeniert ist, bleibt eigentlich nebensächlich, denn ähnlich gelagerte Filme um ersten Sex und feuchte Teenagerträume entstanden in den späten Siebzigern gleich reihenweise. Vielmehr konzentriert sich das Interesse auf die junge Nastassja, die hier einmal mehr viel Haut zeigt. Ohne sie könnte man den Film getrost vergessen!

Foto: ARD/Degeto