Für die lebenshungrige Fotografiestudentin ändert sich Nadja alles, als sie den Zivildienstleistenden Darius trifft. Zunächst ist er für sie nur einer von vielen. Doch der Sex mit ihm ist eine ganz besondere Erfahrung. Für Nadja beginnt ein verzweifelter Kampf um Darius, die Leidenschaft und ihren Glauben an die wahre Liebe...

Regisseurin Felicitas Korns Erotikdrama, gleichzeitig ihr Abschlussfilm an der HFF in München, erzählt die Geschichte einer alles umfassenden Liebe, die jedoch an den Erwartungshaltungen der Protagonisten und der Gesellschaft scheitert. Dabei geizt Korn nicht mit freizügigen Sex-Szenen (Sex im Freien, Sex von hinten, Sex im Wasser usw.), die jedoch allzu aufgesetzt wirken und auf Dauer nur noch ermüden. Henriette Heinze ("Wege in die Nacht", "Bloch - Schwarzer Staub", "Nachtschicht - Tod im Supermarkt") und Golo Euler in den Hauptrollen geben zwar ihr Bestes, doch auch sie können die Regiearbeit, die unter dem mitunter langatmigen Drehbuch, das zudem keine Innenansicht der Protagonisten gibt, nicht retten.

Foto: ZDF/arte