Durch die Wende verliert der 55-jährige Fabrikleiter Walter als Ex-Kommunist seinen Job und seine Position. Dies hat auch ungeahnte Auswirkungen auf sein Privatleben. Denn Walter soll fortan von den Kellnerinnen-Verdienst seiner Frau leben. Schließlich will er etwas Positives bewirken und zieht mit zwei jungen Leuten durchs nächtliche Berlin und tritt handgreiflich für Recht und Ordnung ein ...

Andreas Kleinerts Sozialdrama erinnert von Thematik und Machart (Schwarz/Weiß) an frühe Werke der "Nouvelle Vague". Dank eines hervorragenden Hilmar Thate ("Der König von St. Pauli") in der Hauptrolle ist dies realistische Unterhaltung, die im März 2001 mit einem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde.

Foto: Basis