Auf Einladung ihrer alten Studienfreundin Ginny Harris besucht Superintendent Innocent gemeinsam mit dem nur mäßig begeisterten Inspector Lewis die Buchpräsentation des erfolgreichen Fantasy-Autors Dorian Crane. Der ist Ginny Harris' Pflegesohn und ein aufstrebender junger Schriftsteller. Am darauf folgenden Tag findet man in der Nähe des Veranstaltungsorts die junge Kellnerin Marina Hartner tot auf. Der Täter hat der jungen Frau einen antiken Spiegel auf den Kopf geschlagen und sie mit den Scherben tödlich verletzt. Da sich die Presse gierig auf den Fall stürzt, drängt Innocent Inspector Lewis und seinen Kollegen Hathaway, den Fall rasch aufzuklären ...

Erneut ein spannender, wenn auch nicht sonderlich temporeicher Krimi aus der berühmten Universitätsstadt Oxford, in der einmal mehr ein Mörder sein Unwesen treibt. Seit 2006 ermittelt dort nun schon der britische Charakterdarsteller Kevin Whately in seiner Paraderolle als Inspector Lewis. Diesen ersten Fall der dritten Staffel inszenierte Bill Anderson, der mit "Lewis - Der Oxford Krimi - Die Schlüssel zum Mord" auch den allerersten Krimi der Erfolgsreihe in Szene setzte. Ein zweiter Lewis-Krimi von Anderson folgte 2008 mit "Lewis - Der Oxford-Krimi - Partitur des Todes".

Foto: ZDF/ITV