Auswanderer-Sohn Yuri Orlov will nicht sein Leben im elterlichen Restaurant verbringen. Er träumt von großen Geschäften. So steigt er bald von harmlosen Kleinkriminellen zu einem der größten Waffenhändler im internationalen Geschäft auf. Doch wer in der harten Branche überleben will, darf keinerlei Skrupel zeigen, denn auch Massen mordende Diktatoren gehören zur Klientel. Mit dem Geld, dass er mit seinen üblen Geschäften verdient, kann er das Herz der Frau seiner Träume gewinnen. Er zieht auch die Aufmerksamkeit von Interpol-Agent Valentine auf sich, kann diesem aber immer wieder durch geschickte wie nervenaufreibende Manöver entwischen. Doch Valentine gibt nicht auf...

Was als deftige Politsatire beginnt, wird mehr und mehr zu einem Drama mit Action-Elementen. "Die Truman Show"-Drehbuchautor Andrew Niccol ist durchaus als kritischer Zeitgenosse bekannt, verfiel hier aber vor allem in Erzählstruktur und Dramaturgie den üblichen Hollywood-Konventionen. Dennoch: ein kritischer Grundtenor bleibt, Nicolas Cage war schon länger nicht so gut und genügend Anregungen zum Nachdenken gibt es trotz nicht immer gelungener Gratwanderung zwischen schwarzem Humor und Actiondrama.

Foto: Fox