Der schüchterne Kenny wird auf einer Silvesterfeier von seinen Freunden ganz schön gelinkt: Als er sich schon die Finger nach einer Nacht mit der attraktiven Alana leckt, spielen seine Freunde ihm einen üblen Streich: Er folgt den lustvollen Worten seiner Angebeteten, steigt ins Bett - und landet unsanft auf einer zerstückelten Leiche. Ein unvergeßliches Erlebnis für den Burschen! Drei Jahre später chartert die gleiche Truppe, die ihm den Schrecken eingejagt hat, einen Zug für einen Kostümball. Was keiner weiß: auch Kenny ist mit dabei - hinter der Maske des Groucho Marx. Die Party beginnt, eine Menge Alkohol fließt, die Stimmung steigt und niemand bemerkt, dass die Anzahl der Partygäste schrumpft. Erst als der Höhepunkt des Festes, der Auftritt eines Magiers und dessen Assistentin, stattfindet, werden zwei Leichen gefunden. Ein Horrortrip beginnt...

Ein Leckerbissen für alle Slasher-Film-Liebhaber, Magie- und Horror-Fans, von Action-Regisseur Roger Spottiswoode, der auch den neuen Bond-Streifen "Der Morgen stirbt nie" abdrehte, atmosphärisch dicht und mit rasanten Kamerafahrten inszeniert. Jamie Lee Curtis, die schon in Horrorstreifen wie "Halloween" und "The Fog - Nebel des Grauens" ihr Schauspieltalent unter Beweis stellen konnte, überzeugt auch hier als attraktive Mitwisserin. Claudia-Schiffers Ex-Spielzeug David Copperfield ist hier in seinen jungen Jahren als Magier zu bewundern. In einer Szene verwandelt er sich sogar in eine große attraktive Blondine. Na, wenn das kein göttliches Zeichen ist!