Der erfolgreiche Werbefachmann Bob Jones hat eigentlich alles erreicht, was man sich wünschen kann: Er hat sein kleinbürgerliches Elternhaus in Detroit in vielerlei Hinsicht weit hinter sich gelassen; er hat Karriere gemacht, besitzt ein schmuckes Haus in L. A. und hat eine schöne Frau, Gail, die das erste gemeinsame Kind erwartet. Doch Bob ist unheilbar krank. Er leidet an Krebs, und die Ärzte geben ihm nur noch eine kurze Zeit. Da er sein noch ungeborenes Kind wahrscheinlich nie kennenlernen wird, zieht er eine Bilanz seines Lebens. Mit einer Videokamera ausgerüstet, besucht er Stationen seiner Vergangenheit...

Das Regiedebüt von Bruce Joel Rubin erweist sich als hervorragend gespieltes Melodram, bei dem man stets ein Taschentuch bereit halten sollte. Produziert wurde der Streifen von Jerry Zucker, Regisseur Bruce Joel Rubin und Hunt Lowry. In einer Nebenrolle ist hier HipHop-Star Queen Latifah zu sehen. Sie übernahm später in dem Frauen-Gangsterfilm "Set It Off" eine Hauptrolle. "My Life" blieb die einzige Regiearbeit von Oscar-Bruce Joel Rubin, der vor allem als Drehbuchautor bekannt ist. So lieferte er unter anderem die Vorlagen für "Ghost - Nachricht von Sam" (Oscar für das beste Drehbuch), "Jacob's Ladder - In der Gewalt des Jenseits" und "Stuart Little 2" und "Mimzy - Meine Freundin aus der Zukunft".

Foto: Kinowelt