Die 35-jährige Schriftstellerin Lola kann auf eine durchaus erfolgreiche Laufbahn zurückblicken. Doch ihr Privatleben ist alles andere als zufrieden stellend. Seit Jahren ist sie mit dem verheirateten Architekten David liiert. Während ihrer eigenen Geburtstagsfeier setzt Lola sich ab, um den jungen Musiker Tom, ihren zweiten Liebhaber, zu treffen. Doch der ist ebenfalls verheiratet und Vater. Alle drei scheinen locker mit der Situation umzugehen und das Beste daraus zu machen. In David hat Lola den seit zwanzig Jahren vertrauten Freund, in Tom entdeckt sie ihre verrückte, spontane Seite. David lässt sich seine Irritation wegen des jungen Nebenbuhlers zunächst nicht anmerken, und Tom, der Egoistischste von allen, will jede Gelegenheit nutzen, um sich heimlich mit Lola zu treffen. Doch das komplizierte Beziehungsgeflecht bekommt allmählich Risse. Als Toms Frau in Italien hinter das Verhältnis ihres Mannes kommt, steht die merkwürdige Ménage à trois endgültig vor dem Scheitern. Dann entdeckt Lola auch noch, dass sie schwanger ist...

Die Regisseurin Diane Kurys ("Zwischen Liebe und Hass") verarbeitete in ihrem Film angeblich eigene Erfahrungen. Sie schildert die Geschichte einer Frau und zwei Männer, deren 'offene' Beziehungen aus unterschiedlichen Gründen vom Scheitern bedroht sind. Verdrängung, Lügen und seelische Verletzungen sind die Folge. Dank hervorragender Darsteller wird dieser Ensemblefilm trotz ermüdender Elemente in der Story auch nicht langweilig.