Die junge Anna Fromm hat Mann und Kind bei einem Autounfall verloren und lebt allein und von Schuldgefühlen geplagt auf einer Insel. Ihre einzigen Freunde sind das Ehepaar Vergerus und der Schriftsteller Andreas. Schließlich zieht Anna mit Andreas zusammen, doch ihre Beziehung ist ohne Leben. Unfähig Liebe zu geben und den eigenen Schmerz zu ertragen setzen sie sich quälenden Diskussionen und gegenseitigen Verletzungen aus ...

1969 drehte Ingmar Bergman mit seiner damaligen Lebenspartnerin Liv Ullmann, die 1966 mit seinem Drama "Persona" über Nacht bekannt geworden war, erneut ein komplex angelegtes wie erschütterndes Drama über eine starke Frau in einer zerstörerischen Krisensituation. Bergman setzte hier wie immer auf sein erprobtes Darsteller-Ensemble, die exzellenten Bilder von der dünn besiedelten Insel Farö fing sein Dauer-Kameramann Sven Nykvist ein. "Passion" war die dritte Zusammenarbeit von Max von Sydow und Liv Ullmann, die zuvor bereits in "Die Stunde des Wolfs" (1966) und "Schande" (1968) gemeinsam vor der Kamera gestanden hatten. Ebenso wie "Passion" waren auch diese Regiearbeiten von Bergman jeweils auf einer einsamen Insel angesiedelt, so dass man durchaus von Bergmans "Insel"-Trilogie sprechen kann.

Foto: Kinowelt