Sommer 1980, in einer westdeutschen Kleinstadt: Tobias, 13 Jahre alt und bedingungsloser Beatles-Fan, verbringt die großen Ferien zu Hause. Um sich die Zeit zu vertreiben, schnüffelt er ahnungslosen Erwachsenen hinterher und träumt von einer eigenen Band. Plötzlich taucht ein mysteriöser Fremder auf, der Englisch spricht und einen rechtsgesteuerten polarfarbenen VW-Käfer fährt. Auch sonst verhält sich dieser Mann für Tobias verdächtig, also nimmt er ihn und seinen Wagen genauer unter die Lupe. Der Vergleich mit der Plattensammlung zu Hause bringt ihm Gewissheit: es ist der Käfer vom Abbey-Road-Cover der Beatles! Von dem Besitzer des örtlichen Plattenladens erfährt Tobias eine merkwürdige Geschichte: Paul McCartney sei 1966 unter ungeklärten Umständen ums Leben gekommen und von einem Double ersetzt worden! Für Tobias passen die Bruchstücke seiner Ermittlungen zusammen ...

Frische Darsteller, eine witzig-kuriose Geschichte, die ihre Protagonisten ernst nimmt und eine passable Inszenierung sorgen hier für allerbeste Unterhaltung. Das befand auch die Grimme-Preis-Jury und vergab einen ihre Preise für diesen Film an Regisseur Handloegten. Die seltsame Geschichte um den Tod McCartneys kursiert tatsächlich seit den späten Sechzigerjahren. Hauptdarsteller Sebastian Schmidtke dürfte vielen Zuschauern besser als Sebastian Urzendowsky bekannt sein.

Foto: ZDF