Franz Werker war viele Jahre im Gefängnis wegen eines Tötungsdelikts. Nun wieder in Freiheit, arbeitet er für zwei und freundet sich schließlich mit Frieda an. Als er sie besuchen will, findet er sie tot in ihrem Zimmer. Er rennt aus dem Haus. Frieda hatte 20.000 Mark im Schrank. Der Mörder wußte es und rechnete damit, daß der Verdacht auf Franz fallen muß.