Der Gemüsehändler Alfons Wegener wird erschlagen in seinem Laden aufgefunden. In der Kasse fehlt Geld, es fehlt aber auch eine kostbare Münze. Leutnant Grawe wird mit der Aufklärung dieses Falles beauftragt. Viele Zeugen werden vernommen, analytische Spurenuntersuchungen angefertigt, trotzdem scheint kein Weg zum Täter zu führen. Grawe ermittelt im Kreis der Leute, die den toten Gemüsehändler Alfons Wegener gut kannten, täglich bei ihm einkauften und schon lange mit ihm Tür an Tür lebten. Doch die wichtigste Zeugin hat sich bislang noch nicht gemeldet: die letzte Kundin, die Wegner kurz vor Ladenschluß bediente. Kriminalistische Kleinarbeit, Denkvermögen und exakte Spurenauswertung, vor allem aber gute Menschenkenntnis helfen Leutnant Grawe, ein Verbrechen aufzuklären, das viele Kiezbewohner beunruhigt.