Robin Hood wurde als Kämpfer um Recht und Ehre zum Volkshelden. Jetzt kehrt er, sichtlich gealtert, nach langer Zeit mit Little John von einem Kreuzzug nach England zurück. Schon bald kommt es erneut zu einer Auseinandersetzung mit seinem Erzfeind, dem Sheriff von Nottingham, aber auch mit einer erneuten Begegnung seiner großen Liebe Marian, die inzwischen ein Nonne geworden ist. Er holt seine einstige Geliebte aus dem Kloster und nimmt noch einmal den Kampf gegen die Unterdrückung des Volkes auf ...

Regisseur Richard Lester wurde Mitte der 60er Jahre durch zwei Filme über und mit den "Beatles" ("Yeah! Yeah! Yeah!", "Hi-Hi-Hilfe!") bekannt. In "Robin und Maria" nahm sich Lester den legendären Helden Robin Hood vor und machte aus dem Stoff eine witzig-melancholische Auseinandersetzung mit müden Helden, eine hintergründige Persiflage auf die Schwierigkeiten des Alterns indem er den gealterten Streiter mit seiner eigenen Legende als Held konfrontiert. Für Audrey Hepburn war dies der erste Auftritt nach neunjähriger Pause.

Foto: Warner-Columbia