Die Prostituierte Maddalena wird von der Polizei auf ihre Heimatinsel Vulcano zurückgebracht, der sie vor 18 Jahren den Rücken gekehrt hatte. Sie darf die Insel nicht verlassen. Die Inselbewohner stehen ihr von Beginn an abweisend gegenüber. Ihre jüngere Schwester Maria, inzwischen eine hübsche junge Frau, ist dagegen hoch erfreut über Maddalenas Rückkehr. Doch bald bekommt auch sie Ablehnung zu spüren. Die beiden Schwestern werden von den auf der Insel üblichen Arbeiten ausgeschlossen. Daraufhin arbeiten sie auf dem Boot von Donato, der vorgibt ein Taucher zu sein. Maria verliebt sich in den attraktiven Mann, der verspricht, ihr die Welt zu zeigen. Maddalena misstraut Donato von Anfang an. Sie ahnt, dass Maria gefährdet ist, den gleichen Fehler zu machen wie sie einst...

1949 verließ Ingrid Bergman Ehemann und Kind, um Roberto Rossellini nach Italien zu folgen. Ihr erstes gemeinsames Projekt hieß "Stromboli". Gleichzeitig kündigte Rossellinis Ex-Geliebte Anna Magnani trotzig eine Konkurrenzproduktion an, die sie zusammen mit dem Produzenten Francesco Alliata auf der Nachbarinsel Vulcano plante. Alliata verpflichtete Hollywood-Regisseur William Dieterle, dem breiten Publikum vor allem bekannt durch die Verfilmung des "Der Glöckner von Notre Dame" mit Charles Laughton. Mit Anna Magnani hatte er eine Hauptdarstellerin, die auch ganz persönliche Motive hatte, diesen Film zum Erfolg zu verhelfen. Wie Ingrid Bergman in 'Stromboli' stößt sie bei den Einheimischen auf Ablehnung. Auch in 'Vulcano' ist ein zentrales Thema die Isolation einer Außenseiterin in einer fest gefügten Gemeinschaft. Der Grundtenor ist düster. Doch Dieterle beschränkte sich nicht auf ein sozialkritisches Rührstück. Er zeigt auch die Lebensfreude der Menschen auf den Aeolen.