Bluthochdruck schädigt im Laufe der Jahre Organe und kann zu lebensbedrohlichen Krankheiten wie Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. Die Deutsche Hochdruckliga empfiehlt allen Menschen im Alter ab 50 Jahren, ihren Blutdruck regelmäßig selbst und zu Hause zu messen.

Wer das beherzigt, sollte dies morgens und abends immer zur gleichen Zeit tun. Wichtig sei zudem, dass derjenige dabei entspannt in einer ruhigen Umgebung sitzt: nach dem Hinsetzen erstmal fünf Minuten warten und dann messen. Die besten Ergebnisse gebe es mit zwei Messungen nacheinander – mit mindestens 30 Sekunden Pause dazwischen. Ausschlaggebend sei laut Deutscher Hochdruckliga dann der zweite Wert. Dieser sei in der Regel etwas niedriger als der erste.

Durch die Entspannung und die Regelmäßigkeit würden zuverlässigere Ergebnisse erzielt als bei den gelegentlichen Messungen beim Arzt. Als normal gelte der Blutdruck bei der Selbstmessung, wenn er unter dem Grenzwert von 135/85 mmHg liege, so die Experten.