Er will das geblümte Sofa mitnehmen, sie möchte auf keinen Fall auf die knallbunte Keramikfigur verzichten – wenn Menschen zusammenziehen, müssen unterschiedlichste Geschmäcke überbrückt und unter einen Hut gebracht werden.

Doch wie wird die neue Zweisamkeit zum Erfolg? Auf jeden Fall ist es sinnvoll, in eine neue gemeinsame Wohnung zu ziehen. So vermeiden Paare die Machtfrage, wer im gemeinsamen Zuhause das Sagen hat.

Übrigens: So ein Umzug ist auch eine gute Gelegenheit, richtig auszumisten und gemeinsam neue Möbel anzuschaffen. Für schon vorhandene Sachen gilt: kompromissbereit sein. So könnte jeder beim gemeinsamen Einrichten zwei bis drei Vetos einlegen. Diese Sachen werden dann aussortiert.

Wichtig ist es auch, einen Rückzugsort einzuplanen – jeder bekommt zum Beispiel eine Ecke für sich. Oder beide vereinbaren, dass jeder für sich an einem bestimmten Wochentag seine Lieblingsserie gucken oder ein bestimmtes Sportereignis live verfolgen darf. Schließlich soll es heißen: willkommen im gemeinsamen Zuhause. Und nicht in der Wohnhölle.