Exotische Früchte gehören zu den teuersten Obstsorten – umso ärgerlicher, wenn sie nach dem Kauf schnell schlecht werden, weil sie falsch gelagert wurden.

Während man heimische Beerensorten oder Kernobst gut im Kühlschrank aufbewahren kann, haben Ananas, Mango und Co. dort nichts zu suchen. Zitronen oder Limetten beispielsweise verlieren bei zu niedriger Temperatur an Duft, Bananen werden braun oder büßen an Geschmack ein. Und mancher Import aus den Tropen wird sogar bitter.

Ausnahmen sind Wassermelonen, Feigen, reife Kiwis, Pitahayas oder angeschnittenes Obst. Am besten liegen sie alle im Gemüsefach. Der Großteil der Süd- und Tropenfrüchte aber mag Zimmertemperatur. Am besten sollten Sie diese nach Sorten getrennt und nicht übereinander lagern, um Druckstellen zu vermeiden.