Die Haut juckt, die Augen brennen, der Hals wird eng: Wer eine Tierhaarallergie hat, kennt diese Symptome. Doch nicht nur manche Menschen reagieren allergisch auf Hunde oder Katzen.

Wenn Ihr Haustier sich in Ihrer Nähe ständig kratzt oder häufig niest, könnte es sein, dass es gegen Sie allergisch ist. Eine allergische Reaktion wird ausgelöst, wenn das Immunsystem mit einer Masse von Antikörpern gegen einen an sich harmlosen Stoff oder Umwelteinfluss kämpft.

Das können Pollen oder Tierhaare sein, aber eben auch Hautschuppen. Die Symptome unterscheiden sich bei menschlichen und tierischen Allergikern kaum.

Auch die Katze hat einen gesteigerten Juckreiz, Atemprobleme, eine triefende Nase oder gerötete Augen. Und das immer, wenn ihr Besitzer bei ihr ist.

Ähnliche Reaktionen auf Menschenkontakt wurden auch bei Hunden, Pferden und Vögeln festgestellt. Wie viele Tiere betroffen sind, ist in der Forschung umstritten. Die Schätzungen liegen zwischen jedem 20. und 40. Haustier.