Es gibt Dinge im Leben eines Journalisten, auf die bereitet einen niemand vor. Dass das Schreiben einer Kolumne Muskelkater verursachen kann etwa. Doch jetzt gerade sitze ich hier, tippe diese Zeilen in meinen Laptop und bin erstaunt, wie heftig es mir immer noch durch Rücken und Arme zieht.

Vor einigen Wochen nämlich schrieb ich über das EMS-Training, bei dem die Muskeln durch elektrische Reize zum Wachsen angeregt werden, es erinnere an Menschen, "die sich auf Gipfel fliegen lassen, weil ihnen das Wandern lästig ist, sie aber nicht auf den Ausblick verzichten wollen". Zum Erfolg gehöre doch auch die Anstrengung! Prompt schrieb mir der empörte Betreiber eines EMS-Studios und lud mich zum Probetraining ein.

Auf alles, was folgte – Anstrengung inklusive –, war ich nicht vorbereitet. So wenig, dass wir das Thema in einer der kommenden Ausgaben noch einmal aufgreifen müssen. Bis dahin ist der Kolumnenkater hoffentlich abgeklungen.