Keine Frucht ist als Hausmittel gegen Erkältungskrankheiten so beliebt wie die Zitrone. Dann wird ihr Saft zur "heißen Zitrone" veredelt. In einer neueren Variante macht sie gemixt mit desinfizierend wirkendem Ingwer von sich reden.

Im Sommer schmeckt die ursprünglich aus Indien stammende Frucht des Zitronenbaums frisch gepresst mit Wasser, Crushed Ice und Minze. Ansonsten belebt ihr Aroma Kuchen und Sorbets und sorgt für eine frische Note in Salatdressings, Nudeln mit Ricotta-Soße, beim Kräuterhühnchen oder Fisch. Außerdem taugt der Saft als Küchenhelfer bei Lebensmitteln, die wie Apfel, Banane oder Avocado bei der Verarbeitung schnell braun werden. Mit etwas Zitronensaft beträufelt, laufen sie nicht an.

Die leuchtend gelbe Frucht selbst glänzt mit hohen Anteilen an Vitamin C, Kalium und Magnesium. Um sie möglichst komplett auszupressen, wird sie vorher fest mit der flachen Hand über eine harte Unterlage gerollt. Zitronen sollten nicht bei Temperaturen von unter 10 Grad gelagert werden.